Der Sieben-Tage-Inzidenzwert im Landkreis Oberhavel zieht wieder leicht an. Am Dienstag wurde dieser vom Gesundheitsamt mit 89,7 angegeben, tags zuvor mit 83,1. Bisher sind im Landkreis insgesamt 5.331 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. Seit Montag wurden 32 neue Fälle registriert.

Besuchsverbot für einzelne Gruppen

Im Seniorenzentrum Sankt Elisabeth in Velten wurden weitere Fälle registriert. Seit der ersten Infektionsmeldung am 6. Januar sind insgesamt sieben Mitarbeitende und 46 Bewohnerinnen und Bewohner positiv auf das Coronavirus getestet worden. „Zahlreiche Personen sind bereits genesen, aktuell sind noch sieben Menschen mit dem Coronavirus infiziert“, heißt es in der Mitteilung des Landkreises. Für einzelne Wohngruppen gelte ein Besuchsverbot.

Todesfall aus Statistik entfernt

166 Personen aus Oberhavel sind laut Landkreis an oder infolge einer Coronainfektion verstorben. Zuletzt verstarben eine 89-jährige Oranienburgerin, ein 86-jähriger Oranienburger, eine 63-jährige Frau aus Oberkrämer und eine 67-jährige Veltenerin.
Ein früherer Todesfall wurde hingegen aus der Statistik entfernt, da die Voraussetzungen für die Aufnahme in die Statistik nicht erfüllt waren. Die Überprüfung erfolgte aufgrund der Vorgaben eines Datenqualitätsreportes des Robert-Koch-Instituts, der am Montag an alle Gesundheitsämter im Land Brandenburg erging. Die Überprüfung weiterer Fälle aus dem vergangenen Jahr erfolgt bis Ende Februar.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.