Der Sieben-Tage-Inzidenzwert für Oberhavel lag am Dienstag, 23. Februar, bei 66,2 (Vortag: 74,2). Bisher sind im Landkreis insgesamt 5.476 Menschen positiv auf das Coronavirus getestet worden. „Das sind zwei Fälle weniger als am Montag registriert waren“, teilt Kreissprecherin Ivonne Pelz mit. „Es handelt sich um Korrekturen, die das Land Brandenburg vorgenommen hat. Der Landkreis prüft aktuell die Gründe dafür.“
Bisher sind 185 Personen sind an oder infolge einer Corona-Infektion verstorben. Das sind drei mehr als am Vortag. Zuletzt verstarben ein 89-jähriger Oranienburger, ein 89-jähriger Hennigsdorfer und ein 80-jähriger Hohen Neuendorfer.
Neue Infektionsfälle wurden in den vergangenen Tagen im Seniorenhaus in Oberkrämer registriert. Sieben Bewohnerinnen und Bewohner wurden positiv auf das Coronavirus getestet. Das Gesundheitsamt hat eine häusliche Quarantäne, ein Besuchsverbot sowie mobile Tests in der Einrichtung vor Ort angeordnet.

Gesamtzahl seit Pandemie-Beginn

Die Gesamtzahl der COVID19-Fälle seit Beginn der Pandemie verteilt sich wie folgt auf die Kommunen im Landkreis: Birkenwerder: 201 (+0), Fürstenberg/Havel: 100 (+2), Glienicke/Nordbahn: 284 (+1), Gransee: 221 (+0), Großwoltersdorf: 25 (+1), Hennigsdorf: 790 (+2), Hohen Neuendorf: 630 (+1), Kremmen: 158 (+0), Leegebruch: 162 (+2), Liebenwalde: 72 (+0), Löwenberger Land: 212 (+1), Mühlenbecker Land: 388 (+0), Oberkrämer: 319 (+2), Oranienburg: 1.099 (+0), Schönermark: 9 (+0), Sonnenberg: 21 (+1), Stechlin: 46 (+0), Velten: 328 (+0), Zehdenick: 410 (+1), ohne Angabe des Wohnortes: 12.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.