Erleichterung in Oranienburgs Stadtbibliothek. Nachdem die Stadtverwaltung am Donnerstag noch die notwendige Schließung ab Montag angekündigt hatte, kann die Bücherei nun doch offen bleiben. Die Landesregierung hat in der ab 2. November geltenden Corona-Verordnung am Freitag festgelegt, dass Musikschulen und Bibliotheken weiterhin geöffnet sein dürfen.
„Dieser Empfehlung folgt die Stadt Oranienburg natürlich gern, die Bibliothek bleibt geöffnet“, sagte Stadtsprecherin Eike-Kristin Fehlauer. Es würden die bereits bestehenden Kontakt- und Hygienebestimmungen in der Bibliothek gelten. Ergänzend würden weitere Maßnahmen in Kraft treten, mit denen die Kontakte verringert werden sollen. So werde es vorerst keine Sitzmöglichkeiten geben. Auch Computer stehen in der Bibliothek nicht zur Verfügung.
Nach jetzigem Stand sollen die Sitzungen des Untersuchungsausschusses am Dienstag, des Bauausschusses am Mittwoch sowie die Ortsbeiratssitzungen der kommenden Woche stattfinden. Die für Montag angesetzte Ortsbeiratssitzung in Sachsenhausen fällt jedoch aus.
Noch unklar ist, ob die Gedenkveranstaltung am 9. November und das Benefizkonzert des Heeresmusikkorps Neubrandenburg am 10. November stattfinden, teilte die Stadtverwaltung mit.

Dinner for fun baut Zelte ab

Das Zirkuszelt von Dinner for fun wird dagegen abgebaut. Vorstellungen sind ab 2. November nicht mehr möglich. Dabei war erst vor einer Woche Premiere in Oranienburg gefeiert worden. Die Spielzeit war bis zum 21. November geplant. Ab 27. November will Diner for fun in Potsdam gastieren.

Dorfgemeinschaftshäuser bleiben zu

Geschlossen ist ab Montag die Turm-Erlebniscity. Auch das Bürgerzentrum und das Regine-Hildebrandt-Haus bleiben zu. Ebenfalls geschlossen sind die Dorfgemeinschaftshäuser in den Ortsteilen. Sporthallen sind nur noch für den Schulsport geöffnet. „Alle Angaben stehen unter Vorbehalt der weiteren Corona-Entwicklung“, sagte Stadtsprecher Ralph Kotsch.
Ebenso schließen müssen ab Montag das Schlossmuseum und der Filmpalast Oranienburg. Geöffnet bleibt dagegen der Tierpark Germendorf. Dort werden lediglich die Spielplätze gesperrt. Für Besucher gilt die Pflicht zum Tragen eines Mund-Nase-Schutzes.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.[Link auf https://www.moz.de/thema/corona]