Kurz vor dem Feiertagswochenende hat Oberhavel bei der Sieben-Tage-Inzidenz den kritischen Wert von 50 überschritten. Der exakte Wert lag am Freitag bei 55. Damit treten ab sofort verschärfte Regeln in Kraft, die ab Montag durch den noch schärferen Lockdown aber schon wieder abgelöst werden.

Strengere Regeln gelten sofort

Demnach dürfen sich bei Veranstaltungen im Freien bis Sonntag nur noch 150 Menschen gleichzeitig aufhalten, in geschlossenen Räumen dürfen es höchstens 100 sein. Privaten Feiern in Wohnungen und auf Grundstücken mit mehr als zehn zeitgleich Anwesenden aus mehr als zwei Haushalten sind untersagt. Die Anzeigepflicht beim Gesundheitsamt per E-Mail an ges.corona@oberhavel.de. Im öffentlichen dürfen sich maximal zehn Personen oder ein Haushalt gemeinsam aufhalten. Ab Montag gelten denn die noch strengeren Lockdown-Regeln.
Bis Freitagmittag stieg die Zahl der aktuell bestätigten Corona-Infektionen auf im Landkreis Oberhavel auf 170. Seit Donnerstag waren 33 Neuinfektionen registriert worden. 164 Betroffene befinden sich in häuslicher Quarantäne, sechs werden im Krankenhaus behandelt.
Die bestehenden Infektionsfälle verteilen sich wie folgt auf die Kommunen: Birkenwerder (8), Fürstenberg/Havel (2), Glienicke/Nordbahn (7), Gransee und Gemeinden (4), Hennigsdorf (24), Hohen Neuendorf (31), Kremmen (1), Leegebruch (4), Löwenberger Land (8), Mühlenbecker Land (16), Oberkrämer (12), Oranienburg (36), Velten (4) und Zehdenick (13).

Fast 700 Menschen bislang positiv getestet

Bisher sind im Landkreis insgesamt 693 Menschen positiv auf das SARS CoV2-Virus getestet worden. 513 Personen sind bereits genesen, das sind 74 Prozent aller Fälle. Insgesamt 7.551 Menschen wurden bereits negativ auf das Coronavirus getestet. 2.838 Menschen wurden im Verlauf der Pandemie häuslich abgesondert, weil sie mit positiv getesteten Personen direkten Kontakt hatten.
Mehr zu Corona und den Folgen in Brandenburg und Berlin gibt es auf unserer Themenseite.