Im Sachsenhausener Ortsbeirat ist am Donnerstagabend über die traditionelle Weihnachtswelt am dritten Adventswochenende beraten worden. Eine Absage des beliebten Weihnachtsmarktes ist wahrscheinlich. Das letzte Wort soll Ende Oktober gesprochen worden. Im Ortsbeirat wurde aber vorsorglich schon über mögliche Alternativen nachgedacht.

Hygienekonzept kaum umsetzbar

„Unser Weihnachtsmarkt ist eigentlich ein Muss“, sagte Ortsvorsteher Burkhard Wilde. Aber er sei zwiegespalten. Schließlich müsse man auch ein Hygienekonzept nicht nur vorlegen, sondern auch durchsetzen. „Ich weiß nicht, ob wir das gewährleisten können.“ Auch Margita Munkelt war skeptisch. „Unser Markt ist ja klein und kuschelig. Da kriegen wir das mit Abstand und Hygienekonzept nicht hin. Ich denke, wir können die Verantwortung dafür nicht übernehmen.“ Ähnlich äußerten sich auch Nicole Fienke und Jörg Lagatz. „Ich habe beruflich viel mit Ausländern zu tun und höre, was bei denen zu Hause los ist. Wir können froh sein, dass wir die Frage hier noch im Griff haben und sollten nichts riskieren“, sagte Lagatz.

Endgültige Entscheidung Ende Oktober

Komplett absagen wollten die Ortsbeiräte den Markt aber dennoch noch nicht. Bis Ende Oktober wollen sie nun die Entwicklung der Infektionszahlen abwarten. „Wir kriegen die Weihnachtswelt auch kurzfristig organisiert“, sagte Margita Munkelt.

Spaziergänge mit Punsch als Alternative?

Gleichzeitig wurde schon über Alternativen nachgedacht. Den größten Zuspruch fand die Idee von Niole Fienke, die Sachsenhausener am dritten Advent zu Spaziergängen aufzurufen. Vor den Grundstücken könnten die Anwohner ja dann Punsch oder süßes Gebäck anbieten.

Kirche denkt über Konzerte unter freiem Himmel nach

Auch die evangelische Kirchengemeinde wird wohl umdisponieren. Den lebendigen Adventskalender mit Hausmusik in Wohnungen wird es in diesem Jahr wegen Corona nicht geben. Stattdessen denkt die Gemeinde darüber nach, an mehreren Abenden im Advent kurze Konzerte vor der Kirche zu geben. Nachgedacht wird auch über ein gemeinsames Singen mit Abstand unter freiem Himmel am dritten Adventswochenende.