Bötzow, der größte Ortsteil der Gemeinde, konnte 60 Bewohner mehr verbuchen und kommt damit aktuell auf 3232 Einwohner. Mit 19 Babys ist es auch der geburtenstärkste Ort in Oberkrämer. Schwante als zweitgrößter Ortsteil kommt auf 2164 Bewohner, das sind 58 mehr als noch vor einem Jahr. Vehlefanz hat als einziges Dorf in Oberkrämer an Einwohnern verloren. Mit 1816 Einwohnern muss es fünf weniger verbuchen. Die Zahl der Wegzüge und Todesfälle (129) übersteigt die Zahl der Geburten (15) und Zuzüge (109).
Marwitz hingegene gewann vor allem durch Zuzug. Der Ort blickt auf 13 Sterbefälle und drei Geburten zurück, aber eben auch auf 134 Neu-Marwitzer. Insgesamt leben derzeit 1536 Menschen hier, das sind 18 mehr als Ende 2016. Nicht viel weniger Einwohner kann Bärenklau vorweisen. Das Dorf hat nach einem starken Rückgang in den vorigen Jahren wieder mehr als 1500 Einwohner. Aktuell kommt es auf 1515, wofür ein Plus zum Vorjahr von 84 gesorgt hat. Eichstädt konnte aufgrund des Wegzuges (51) trotz zehn Geburten nur zwei Einwohner gewinnen. Hier leben 844 Menschen. Die wenigsten Menschen in Oberkrämer wohnen in Neu-Vehlefanz: insgesamt 394, zehn mehr als im vorigen Jahr. Es ist der einzige Ort in Oberkrämer, der 2017 keinen Neugeborenen zu verzeichnen hatte.
Heiratswillig scheinen die Oberkrämer zu sein. Die Zahl der Ehen verdoppelte sich fast: von 16 (plus ein gleichgeschlechtliches Paar, das eine eingetragene Partnerschaft einging) in 2016 auf 31 (darunter zwei gleichgeschlechtliche) Ehen im vergangenen Jahr.