Wie die Feuerwehrleitstelle in Eberswalde, die auch für Oberhavel zuständig ist, auf telefonische Nachfrage bestätigte, ging der Notruf am Nachmittag ein. Zeugen hatten einen vermeintlichen Ölfilm auf der Havel entdeckt und die Feuerwehr alarmiert.

Natürliche Reaktion statt Ölfilm

Nachdem sich die Kameraden vor Ort ein genaues Bild über die Situation verschafft hatten, konnten sie vor Ort weder eine Ölspur noch den typischen Ölgeruch feststellen. Die Flüssigkeit, die auf der Havel sichtbar war, konnte als „Resultat einer biologischen Vermoderung“ identifiziert werden – also eine natürliche Reaktion, die auf den ersten Blick einem Ölfilm ähnlich sieht. Aktiv mussten die Kameraden der Feuerwehr also nicht eingreifen.