"Wir wollen ein Zeichen setzen und uns der weltweiten Bewegung anschließen. Klimaschutz kann nicht warten, wir brauchen ihn jetzt!", heißt es in dem Aufruf der Schülervertretung. "Die Message ist dabei klar. Dem Klimawandel muss schnellstmöglich Einhalt geboten werden. Daher brauchen wir den schnellen Kohleausstieg", nennt Schulsprecher Karl Kapahnke eine Forderung der Jugendlichen.
Start ist um 9.30 Uhr an der Schule in der Waldstraße. Über die große Kreuzung vor Kaufland geht es Richtung Niederheide die Karl-Marx-Allee hinunter. Über die Birkenwerderstraße führt die Route durch das dortige Wohngebiet bis zum Wasserturm. Von dort aus geht es über die Bundesstraße zurück ins Zentrum, wo auf dem Bahnhofsvorplatz gegen 10.45 Uhr eine Abschlusskundgebung geplant ist.
Für die Teilnahme werden den Schülerinnen und Schülern des Gymnasiums keine unentschuldigten Fehlzeiten entstehen. Die Schülervertretung hat mit der Schulleitung für die Zeit der Demonstration eine Absprache, nach der am Freitag im zweiten Block ein Klima-Projektblock stattfindet, an dem alle ohne Konsequenzen freiwillig teilnehmen können.
Wir haben Meinungen von Schülern und Lehrern aus Hohen Neuendorf zu der Fridays-for future-Demonstration eingeholt. Das denken die Beteiligten über die Demo:

Umfrage


Vorname Nachname (Alter) aus XY: "xxx."

Vorname Nachname (Alter) aus XY: "xxx."

Vorname Nachname (Alter) aus XY: "xxx."Fotos (3): Vorname Name