Die "Panikfamily" ist in Kremmen längst kein unbeschriebenes Blatt mehr. "Eine Freundin hatte mich vor gut einem Jahr zu einem Konzert mitgenommen, und das hat uns wirklich gut gefallen, weil es ein sehr lustiger Abend war. Deshalb möchten wir das heute wiederholen", so Isabell Bathe, während sie mit ihren Freunden darauf wartete, dass die "Panikfamily" erneut die Bühne eroberte.
Das taten die Unterhaltungskünstler auch wenige Minuten später und eröffneten mit dem Gassenhauer "Country Roads" in stilechten Cowboykostümen ihre Show. Eingängige Schlagermelodien und schillernde Garderobe waren schließlich für das gesamte weitere Konzert das Mittel der Wahl, um beim Publikum für eine tanzbare Stimmung zu sorgen.
Gerade deutschsprachige Klassiker aus der Zeit der "Neuen Deutschen Welle", aber auch von jüngeren Musikern, wie beispielsweise Schlagersängerin Beatrice Egli, die in einer Ferseh-Castingshow gewonnen hatte, kamen gut an und wurden vom Publikum lautstark mitgesungen.
Immer wieder lockt es viele Besucher in die Veranstaltungshalle an der Ruppiner Chaussee, die im Alltag für den Schulsport genutzt wird und deshalb auch ein bisschen Atmosphäre einbüßt. Die nächsten Veranstaltungen in Kremmen locken dann wieder ins Scheunenviertel.