"Uns war wichtig, dass wir uns mit einem nachhaltigen Thema beschäftigen und gleichzeitig Spaß dabei haben", sagt Oranienburgs Jugendkoordinatorin Angela Mattner. Schwerpunkt soll der bewusste Umgang mit Lebensmitteln sein. Dabei geht es um Herstellung, Haltbarkeitsdaten und Verpackung. Mit dabei sind die Lebensmittelretter vom Verein restlos glücklich. Gleich am ersten Tag soll Pizza gebacken werden. "Das muss auch gelingen, denn die Pizza wird das Mittagessen für alle", sagt Hennigsdorfs Jugendkoordinator Andreas Witt.
Mit den Workshops sollen Kinder spielerisch an wichtige Themen herangeführt werden, erklärt Angela Mattner. Das Interesse an der Funi, die bis vor zwei Jahren Ferienuni hieß und nun den Spaß (Fun) im Namen trägt, ist groß. Viele Ideen und Rezepte würden von den Kindern nach Hause getragen oder würden später helfen, sagt Johannes Otto. "Ich habe in der Schule kochen gelernt."
In der Jean-Clermont-Schule können das Gebäude und Außengelände genutzt werden. Zudem gibt es Exkursionen mit der Waldjugend und ins Grüne Klassenzimmer des Schlossparks. Platz ist täglich für 45 bis 76 Kinder, willkommen sind auch Mädchen und Jungen aus anderen Kommunen. Die Teilnahme kostet drei Euro pro Tag. Zusätzlich wird täglich ein gesundes Mittagessen für drei Euro angeboten. Für die Teilnahme können Gutscheine aus dem Teilhabepaket eingesetzt werden. Um Anmeldung bis zum 8. September unter www.funi-ohv.de wird gebeten.