Hier muss Kunst her! Dieser schöpferische Impuls beim ersten Anblick von Schloss Schwante vor gut einem Jahr blieb nicht folgenlos. Die neuen Besitzer des Gutes, Loretta Würtenberger und ihr Mann Daniel Tümpel, eröffneten Mitte Juni einen Skulpturengarten und waren von der Resonanz überwältigt. Innerhalb von sechs Wochen kamen mehr als 3.000 Besucher zur Ausstellung „Natur und Skulptur“. „Am schönsten ist es zu sehen, wie beseelt und berührt die Besucher durch den Park gehen und den Dialog von Kunst und Natur erleben“, heißt es von den Schloss-Besitzern.

Exkursion mit Geschmack

Um den Schwantener Park auch im Herbst zu beleben, stehen ganz unterschiedliche Aktionen auf dem Programm. Bereits am Freitag, 4. September, bietet eine Expertin eine Exkursion zu den im Park wachsenden Kräutern an. Die gesammelten Kräuter werden direkt verarbeitet und verspeist. Anmeldung per Email an: kontakt@kraemer-forst.de.
Für zehn Euro ist am 26. September Kate Winslet im Open-Air-Kino in einem Kostümfilm von 2015 zu sehen. „Die Gärtnerin von Versailles“. Die Leinwand befindet sich hinter dem Restaurant. Beginn ist im 21 Uhr. Bei Regen fällt der Film allerdings aus.

Improvisationen mit Martin Creed

Schon einen Tag später ist der englische Künstler Martin Creed um 14 Uhr zu Gast im Schlossgut. Als Musiker improvisiert er mit Klavier und Gitarre. Bekannt wurde Creed 2001, als er den Turner Prize für sein Werk „Work No. 227, the lights going on and off“ erhielt. Es bestand aus einem leeren Raum, in dem das Licht regelmäßig ein- und ausgeschaltet wurde.
Am 3. Oktober ist der Aluminium-Künstler Toshihiko Mitsuya in Schwante und lädt Kinder zwischen fünf und zwölf Jahren ein, ihr Spielzeug selbst aus einfacher Küchen-Aluminiumfolie herzustellen.

Yoga mit Adam Rice

Wem das zu wenig körperlich ist, der kann jeden Dienstag von 18.30 bis 20 Uhr Yoga mit Adam Rice machen. Der Amerikaner lädt zum kraftvollen Power Vinyasa Yoga in den Skulpturenpark ein. Eine Matte, Vorkenntnisse und 15 Euro sind mitzubringen. Bei Regen kommt Rice nicht.