Die Gemeinde Oberkrämer hat über den Landkreis 135 Impfdosen der Marke BioNtech zur Verfügung gestellt bekommen und bietet sie nun Oberkrämern an, die über 80 Jahre alt sind und noch nicht geimpft sind. Die Impfung selbst findet im Hennigsdorfer Krankenhaus statt, teilt die Gemeinde Oberkrämer am Montag mit. Die 135 Impfeinheiten werden auf verschiedene Tage aufgeteilt.

Anruf genügt

Die ersten 35 Impfdosen werden am Donnerstag, 18. März, von 10.55 Uhr bis 13.55 Uhr verimpft. In den beiden folgenden Wochen sollen alle sieben Tage jeweils 50 Impfdosen verabreicht werden. Betroffene über 80-Jährige können sich in der Gemeindeverwaltung in Oberkrämer unter der Telefonnummer 03304 393211 oder 03304 393238 melden.

Rasche Anmeldung sichert Termin

Da nur 135 Personen berücksichtigt werden, werden die Eintragungen in den vorbereiteten Listen entsprechend der Reihenfolge der Anmeldungen vorgenommen, teilt die Gemeinde Oberkrämer mit. „Die Betroffenen bekommen umgehend von der Gemeindeverwaltung Bescheid, ob sie berücksichtigt werden, beziehungsweise erhalten den konkreten Termin und erforderliche Unterlagen“, so die Verwaltung. Für den Fall, dass eine Fahrgelegenheit fehlt, könne die Gemeinde mit einem begrenzten Angebot aushelfen.

So läuft es in Kremmen


Für Kremmen und seine Ortsteile stehen etwa 150 Impfdosen und somit ebenso viele Termine zur Impfung zur Verfügung.

Die Impfung wird in der Hennigsdorfer Klinik durchgeführt.

Die Listen mit Terminfenstern wurden der Stadt bereits übergeben. Die Koordinierung übernahm der Touristeninformationspunkt Kremmen.

In Zusammenarbeit mit Pflegediensten, Seniorenbeirat und OrstvorsteherIn werden gezielt Bürgerinnen und Bürger angesprochen, um ihnen ein Impfangebot zu unterbreiten.

Kontakt: Wer über 80 Jahre alt ist, in einem Kremmener Ortsteil wohnt und sich impfen lassen möchte, meldet sich bei Andrea Busse unter 033055 21159. Der Anschluss ist Montag bis Freitag von 10 bis 16 Uhr besetzt.