Noch im Herbst soll die Industriestraße in Birkenwerder zwischen Havelstraße und Friesenstraße eine provisorische Asphaltdecke erhalten. Die Länge der Baustraße beträgt zirka 660 Meter. Der entsprechende Auftrag ist am Dienstagabend von der Gemeindevertretung beschlossen worden.

Weniger Lärm für Anlieger

Ziel ist es, die Belästigung der Anwohner während der Bauphase im künftigen Wohngebiet auf dem Gelände der ehemaligen Sägemühle zu reduzieren. Der Investor, der spätestens im Frühjahr mit den ersten Arbeiten beginnen wird, beteiligt sich an den Kosten der provisorischen Straße.

Jahrelange Bautätigkeit

Im Zuge der Erschließung werden bestehende Bauwerke abgebrochen sowie kontaminierter Boden aufgenommen, abgefahren und durch unbelastete Böden wieder aufgefüllt. Im Anschluss dieser Arbeiten folgen die Bauarbeiten der Erschließung (Straße, Medienträger) sowie der Bau der Häuser.

Neue Straße geplant

Geplant ist der Bau von 150 Wohneinheiten in verschiedenen Formen. Begonnen wird mit der Errichtung von Mehrfamilienhäusern mit 78 Mietwohnungen (teilweise gefördert) in unterschiedlichen Größen.
Die Gemeindeverwaltung geht zunächst von einer Bauzeit von vier bis fünf Jahren aus. Im Anschluss an diese Maßnahme ist vorgesehen, die Industriestraße grundhaft zu erneuern.