Die Explosion eines Mehrfamilienhauses in der Karl-Marx-Straße schockiert im März die Stadt Hohen Neuendorf. Zwei Menschen sterben bei dem Unglück.
Das Haus muss abgerissen werden. Die Anteilnahme und die Hilfsbereitschaft in der Bevölkerung sind sehr groß.

Aber es gab auch gute Nachrichten:

Das Marie-Curie-Gymnasium unterrichtet im Frühjahr trotz Lockdown nach Stundenplan. Ein hochkarätiges Golfturnier in Stolpe sorgt für Schlagzeilen.
Für das Funktionsgebäude des Sportparks Bergfelde wird der Grundstein gelegt, und auch das Richtfest kann noch 2020 gefeiert werden.

Das neue Bürgerzentrum wird eingeweiht

Das alte Rathaus ist nun ebenfalls topsaniert und das Ensemble als neues Hohen Neuendorfer Bürgerzentrum mit attraktivem Vorplatz samt Springbrunnen baulich fertiggestellt. Die Einweihung wird mit einem ökumenischen Gottesdienst feierlich und die Eröffnung mit einem Bürgerfest fröhlich begangen. Der Rathausvorplatz dient im September auch dem musikalischen Open-Air, das umständehalber vom Wasserturm dorthin verlegt worden ist. Gegen Ende des Jahres ist auch der Trausaal, der an die Stelle des alten Rathaussaales getreten ist, etwas fürs Auge.
Freude herrscht im Herbst auf dem Hohen Neuendorfer Grundschulcampus. Dort ist der neue Hortanbau fertig geworden. Auf den Außenanlagen finden die Grundschulkinder nun neue Spiel- und Klettermöglichkeiten.
In einer Zusammenkunft von Kirchengemeinde, Förderverein, Kommunalpolitikern und Fachleuten in der Pinnower Kirche stellt sich heraus, das deren Turm umfänglich saniert werden sollte – und das so schnell wie möglich. Mittel dafür gibt es aber noch nicht.
Nicht zuletzt geht „der flotte Hubert“, das neue Lastenrad der Stadt, an den Start. Es ist das zweite Lasten-Leihfahrrad im Landkreis.