Ihr Jubiläum hatte sich Sabine Erkens sicherlich anders vorgestellt. Statt mit ihren Mitarbeiterinnen den 30. Geburtstag ihres eigenen Geschäftes in Hohen Neuendorf, „Sabines Fruchtoase“, zu feiern, muss die 64-Jährige derzeit aus gesundheitlichen Gründen das Bett im Krankenhaus hüten. „Aber es muss sich niemand sorgen, sie wird schon bald wieder für ihre Kunden im Geschäft sein“, sagt Korinna Wasserka, die Tochter der Jubilarin.

Täglich frisches Obst und Gemüse

Eigentlich arbeitet Korinna Wasserka als Arzthelferin. „Aber während meine Mutter ausfällt, helfe ich vor meiner eigentlichen Arbeit im Laden aus“, erzählt sie. Gemeinsam mit Sabine Erkens’ Mitarbeiterinnen Ines Schwarz und Andrea Mühlisch kümmert sie sich derzeit darum, dass die Kunden täglich frisches Obst und Gemüse in ihre Einkaufskörbe stecken können – wie es ihre Mutter schon seit 30 Jahren macht.

Lieferung manchmal auch sonntags oder an Feiertagen

„Eigentlich macht sie das ja schon länger“, erzählt Wasserka. Angefangen hätte ihre Mutter im Konsum, später machte sie sich selbstständig. Zunächst aber auf der anderen Straßenseite, erst 2014 zog Sabine Erkens in ihr jetziges Geschäft in der Schönfließer Straße 17. Doch ihre Waren verkauft sie nicht nur dort, das Obst und Gemüse liefert sie auch schon mal persönlich bei ihren Kunden ab – zur Not auch mal an Sonn- oder Feiertagen.

Vitamine in Corona-Zeiten

Auch in Corona-Zeiten hielten Sabine Erkens und ihr Team den Kunden die Treue, versorgten sie täglich mit den nötigen Vitaminen. Beliebt ist ihr kleines Geschäft vor allem bei Kunden des in der Nähe befindlichen Fitnessstudios und Patienten der angrenzenden Physiotherapie.
In wenigen Tagen will die Chefin dann auch schon wieder selbst im Laden stehen und ihre Kunden bedienen. Bis dahin halten Korinna Wasserka, Ines Schwarz und Andrea Mühlisch die Stellung. Und auch wenn die Jubiläumsfeier vorerst ausfällt – ihr Team, ihre Familie und ihre Kunden wünschen ihr dennoch alles Gute. Und derzeit vor allem eines: viel Gesundheit!