Bereits zum vierten Mal nahm Birkenwerder in diesem Jahr an der Aktion „Stadtradeln“ teil. Vom 10. bis 30. August radelten 110 aktive Teilnehmer und Teilnehmerinnen in 13 Teams gemeinsam 24.393 Kilometer. So konnten vier Tonnen Kohlendioxid (CO²) vermieden werden. Das teilte die Verwaltung mit.

Einige fuhren mehr als tausend Kilometer

Eine Auszeichnung erhielten jeweils die drei Besten der Kategorien „Einzelwettfahrerin“, „Einzelwettfahrer“ und „Teamwertung“. Dana Zachleber (508 gefahrene Kilometer), Bettina Lodd (486 km) und Aline Stein (446 km) wurden als beste Einzelfahrerinnen vom Klimaschutzbeauftragten der Gemeinde, Stefan Golla, ausgezeichnet. Als beste Einzelfahrer wurden Martin Felgentreu (1847 km), Benedict Hein (1230 km) und Christopher Stokloßa (1103 km) geehrt: Die beste Teamleistung erbrachten die Teams „Oberhavel4Future“ (7278 km), „Offenes Team Birkenwerder“ (3328 km) und Team Martin Felgentreu (2760 km).

Geringere Teilnehmerzahl

In diesem Jahr wurde allerdings eine geringere Teilnehmerzahl registriert. Im Vergleich zum Vorjahr fuhren den Angaben zufolge knapp 40 Prozent weniger Radfahrer rund 1500 Kilometer weniger. Der Klimaschutzbeauftragte vermutet, dass in diesem Jahr viele Einwohner während der Corona-Pandemie Home-Office machen und nicht die üblichen Radstrecken fahren würden. Die gefahrenen „Pro-Kopf-Kilometer“ liegen 2020 dennoch bei 221 Kilometer, weshalb Birkenwerder weiterhin im Spitzenfeld mitradelte, so Andreas Blaschke vom ADFC Birkenwerder.

Lesung von Urs Jaeggi im Anschluss

Im Anschluss an die Siegerehrung, die am Sonntag vor der Kulturpumpe stattfand, las der Künstler Urs Jaeggi zum dritten Mal vor dem früheren Pumpwerk aus seinem Lyrik-Band „Ein Vogel auf der Zunge“. Begleitet wurde er dabei vor zahlreichen Gästen von Saxophonist Frank Gratkowski und Antonio Borghini am Kontrabass.