Um einen hohen Geldbetrag wollten Unbekannte am Dienstag gegen Mittag einen 81-Jährigen aus dem Mühlenbecker Land betrügen.

Falsche Polizistin erzählt Horrorgeschichte

Eine Frau hatte nach Angaben der Polizei den Senior angerufen und sich als Polizistin ausgegeben. Dann hätte sie ihm von einem angeblichen Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang, in den eine Bekannte verwickelt sein sollte, berichtet. Da diese nun festgenommen sei, forderte die Unbekannte eine Kaution von 48.000 Euro.
Als der Sohn des Angerufenen einschritt und nach einem Aktenzeichen fragte, legte die angebliche Polizistin auf.

Täterin wusste viel von dem Senior

Dem 81-Jährigen erschien es laut Polizei zunächst, dass die Täterin über viele persönliche Umstände Bescheid wussten. „Offenbar hatte er diese aber zuvor im Gespräch preisgegeben“, so Polizeisprecherin Dörte Röhrs am Mittwoch.
In Oberhavel kommt es inzwischen fast täglich zu Schockanrufen mit unterschiedlichen Versionen. Regelmäßig sind die Betrüger erfolgreich. Die Polizei rät bei Verdacht, sofort aufzulegen und die Polizei zu informieren. Niemals sollten Geld oder Wertgegenstände an unbekannte Personen übergeben werden.