Am Tag des offenen Denkmals, am 13. September, lädt der Förderverein Kulturpark Birkenwerder ab 11 Uhr zur Besichtigung des alten Wasserwerks in der Birkenwerderstraße 1 ein. Das als Gaswerk 1904 erbaute Gebäude wurde bereits 1912 zu einem Wasserwerk umfunktioniert. 1934 wurde es umfänglich mit neuen Pumpen modernisiert, in den 1970er-Jahren aber stillgelegt.

Von der Industrie-Ruine zum Kulturzentrum

In den vergangenen Jahrzehnten verfiel dann das Gebäude. Die Mitglieder des Fördervereins setzen sich seit 2018 dafür ein, aus der Industrie-Ruine ein kulturelles Zentrum  entstehen zu lassen. „Am Tag des offenen Denkmals bietet sich die seltene Gelegenheit, hinter die Mauern zu gucken und mit Vereinsmitgliedern über die Pläne der künftigen Nutzung der Kulturpumpe ins Gespräch zu kommen“, teilte die zweite Vorsitzende, Anne Wihstutz, mit.

Installation zu sehen

Am Tag des offenen Denkmals kann auch die Installation „Sind wir und wo“ des international bekannten Schweizer Soziologen und Künstlers Urs Jaeggi in der Kulturpumpe besichtigt werden. Der Künstler wird selbst anwesend sein. Seine Lesung wird von Frank Gratkowski am Saxofon begleitet.