Bislang wird von den Sitzungen des Kreistags laut aktueller Geschäftsordnung vom 10. Dezember 2014 (Paragraf 23)  nur der Ton mitgeschnitten und eine Niederschrift angefertigt. Bis zur nächsten Sitzung sind dann die Tonbandaufnahmen zu löschen. Jetzt setzen sich nicht nur SPD/LGU, sondern auch die Fraktionen der Linken, FDP/Piraten und AfD für den Livestream ein. Die Kreistagsfraktion SPD/LGU hat sich in ihrer Sitzung am Mittwoch, 6. November, dafür ausgesprochen, sich dafür einzusetzen, dass zum Jahresbeginn 2020 ein Livestream der Kreistagssitzungen möglich wird, teilte die Fraktion am Donnerstag mit.
Hintergrund ist, dass die Fachausschüsse jetzt über eine neue Geschäftsordnung des Kreistages diskutieren. Die von Landrat Ludger Weskamp (SPD) vorgelegte Neufassung sieht unter anderem Liveübertragungen der Sitzungen des Kreistages vor.
Für die Kreistagsfraktion SPD/LGU gibt es nach eigenen Angaben positive Beispiele aus Städten und Gemeinden wie auch anderen Kreistagen, die zeigen würden, dass Übertragungen von politischen Sitzungen durchaus angenommen werde. "Nun soll es allen – von Fürstenberg im Norden bis Glienicke im Süden – möglich sein, die Entscheidungen des Kreisparlaments live zu verfolgen", teilt Fraktionssprecherin Sabine Fussan mit.
Der Kreistag wird nun am 4. Dezember über die Liveübertragung abstimmen.