Doch die Frauen wollen mit ihren Gesichtsmasken nicht nur für den nötigen Schutz sorgen, um die Ansteckungsgefahr in Coronazeiten zu minimieren. Auch sich selbst oder die Vereinskasse wollen sie damit nicht bereichern. Den Erlös aus dem Verkauf der dringend benötigten Gesichtsbedeckungen spenden die Seniorinnen der hiesigen Tanzgruppe rund um Dagmar Martin. 2 500 Euro konnten die Näherinnen mittlerweile an den Tier- und Freizeitpark Germendorf übergeben, teilt Ortsvorsteherin Gundula Klatt (BfO) mit.
Auch Ellen Schütze vom Tierheim Tornow durfte sich nun über eine Finanzspritze freuen. 1 500 Euro nahm sie für den Tierschutzverein Oberhavel kürzlich entgegen. "Wir waren total überrascht, als uns die Summe von Frau Klatt mitgeteilt wurde", sagt Ellen Schütze. "Wir sind  sehr gerührt über so viel Unterstützung für unsere Tierheimtiere und so glücklich, dass es so tolle Menschen gibt, die einfach nur helfen wollen." Ellen Schütze ist begeistert von dieser Spendenaktion. "Wir finden, dass das eine wirklich tolle Sache ist und bedanken uns ganz herzlich bei den Nasenbären."
Dagmar Martin und ihre Mitstreiterinnen nähen derzeit emsig weiter. Verkauft werden die Masken in den Apotheken in Vehlefanz und Leegebruch sowie im Dorfkrug Bärenklau.