Pfarrer Thomas Hellriegel von der Kirchengemeinde Schwante-Vehlefanz ist dankbar, dass endlich wieder einmal Angebote aus dem kulturellen Bereich möglich sind, nachdem durch die Pandemie viel ausfallen musste. Für das Wiederaufleben wurde ein Könner an der Orgel gewonnen, der am Sonnabend, 12. September, in der Vehlefanzer Kirche ein Orgelkonzert geben wird. Beginn ist um 16 Uhr.

Klassische Stücke und zeitgenössische Komponisten

Zu Gast ist Kirchenmusikdirektor Matthias Böhlert aus Salzwedel. Er spielt kurze Stücke klassischer (Händel, Bach, Telemann) und zeitgenössischer Komponisten (Claus Erhard Heinrich und Johannes Matthias Michel). Der Eintritt ist frei. Um eine Spende für den Erhalt der Orgel wird gebeten.
Diese Orgel ist eine der wenigen erhaltenen und bespielbaren Barock-Orgeln im Land Brandenburg. Sie ist ein Frühwerk des Orgelbauers Gottlieb Scholtze und wurde 1756 eingeweiht. Scholtze gilt als einer der bekanntesten Schüler des Großen Berliner Orgelbauers Joachim Wagner. Die Orgel wurde zuletzt im Jahr 2017 grundlegend restauriert, teilt Pfarrer Hellriegel mit.

Viele Konzerte im Aus- und Inland

Matthias Böhlert aus Salzwedel wurde in Zeitz (Sachsen-Anhalt) geboren. Er studierte an der Evangelischen Kirchenmusikschule Halle/Saale (heute Evangelische Hochschule für Kirchenmusik). Heute ist er Kirchenmusiker in der evangelischen Katharinengemeinde Salzwedel und im Kirchenkreis Salzwedel. Im Jahr 2004 wurde er zum Kirchenmusikdirektor ernannt. Regelmäßige Orgelkonzerte führten ihn nach Österreich, Liechtenstein, Russland, Ost- und Südeuropa, Japan, Australien, Südafrika, Namibia, Argentinien, Kanada, in die USA, nach Israel, Island sowie in bedeutende Kirchen in Deutschland wie die Dome in Stendal, Magdeburg und Schwerin.