Dieser Termin kommt allerdings nicht überraschend. Denn Ende des Jahres verfällt das Baurecht für den Bahnhof. Der Planfeststellungsbeschluss würde nach zehn Jahren seine Gültigkeit verlieren, wenn nicht mit der Maßnahme begonnen wird.
Es geht im ersten Bauabschnitt um eine rund 600 Meter lange Strecke, die den künftigen Regionalbahnhof Berlin-Wilhelmsruh umfasst. Wann mit den Bauarbeiten für das 14 Kilometer lange Teilstück in Oberhavel und Barnim begonnen wird, steht nach NEB-Angaben noch nicht fest. Derzeit läuft die Planungs- und Genehmigungsphase. Ziel ist es, dass Ende 2023 die ersten Zuge auf der Stammstrecke rollen. Fünf bis sechs Jahre später sollen die Züge bis zum Bahnhof Gesundbrunnen fahren. In Oberhavel sind Haltepunkte in Mühlenbeck (Berufsförderungwerk) und Schildow (Bahnhof und Gaststätte "Kastanienhof") geplant. Die Reaktivierung der Heidekrautbahn, die gut 20 Millionen Euro kosten soll, gehört zum Projekt i2030, mit dem die Bahnverbindungen zwischen Berlin und dem Umland verbessert werden soll.