"Wir sind froh und stolz auf die Benennung des Platzes", zeigte sich Herbert Gans berührt. "Dass der Beschluss in der Stadtverordnetenversamlung einstimmig gefasst wurde, empfinden wir als hohe Wertschätzung." Hohen Neuendorfs Bürgermeister Klaus-Dieter Hartung (Linke) lobte das Engagement derjenigen, die die Städtepartnerschaft mit Leben füllen, insbesondere die Freiwilligen Feuerwehren, die Sportvereine wie die Angler sowie die Verwaltungen. Umrahmt wurde das feierliche Programm vom Musikzug der Freiwilligen Feuerwehr und dem Tanzteam Kesse Sohle. Auch den großen Kuchen mit den Wappen der beiden Orte, gebacken vom Borgsdorfer Kaffeehaus Grünler, ließen sich die zahlreichen Gäste gerne schmecken.