Ein motorisiertes Segelboot ist auf dem Oranienburger Lehnitzsee gesunken. Aus dem Inneren sind Betriebsstoffe ausgelaufen. Die Feuerwehr hat in Absprache mit der Unteren Wasserbehörde eine Ölsperre installiert. Das berichtet Polizeisprecherin Christin Knospe am Dienstag. Wasserproben seien zur Analyse genommen worden.

Bergung im vereisten See schwierig

Untergegangen sei das zwölf Meter lange Boot in der Nacht zu Montag, so Knospe. Der Eigentümer des Steges, an dem es festgemacht war, habe die Feuerwehr alarmiert und Kontakt zum Bootseigner aufgenommen, so Knospe.
Der 58-jährige Mann aus Bayern werde sich in den kommenden Tagen um die Bergung kümmern. Der Segler ist aber teilweise eingefroren, die Bergung werde sich schwierig gestalten. Außerdem hat die Polizei ein Ermittlungsverfahren wegen Gewässerverunreinigung gegen ihn eingeleitet.