Die Menschen im Landkreis Oberhavel bleiben von Infektionen mit dem Coronavirus Sars CoV2 zurzeit überwiegend verschont. Nach Angaben der Kreisverwaltung gib es in den vergangenen sieben Tagen nur zwei neue bestätigte Fälle. Die Zahl der Covid-19-Patienten liegt aktuell bei insgesamt acht. Davon müssen vier Menschen im Krankenhaus behandelt werden. Drei der Betroffenen kommen aus Hohen Neuendorf, zwei aus Oranienburg und jeweils eine Person aus dem Mühlenbecker Land, der Gemeinde Glienicke und dem Amt Gransee und Gemeinden.

367 Oberhaveler bislang positiv auf Sars CoV2 getestet.

Seit dem ersten Corona-Fall in Oberhavel Anfang März sind im Landkreis insgesamt 367 Menschen positiv auf das Sars CoV2-Virus getestet worden. 350 von ihnen sind bereits genesen, das sind 95 Prozent aller Fälle. Neuen Menschen starben in Zusammenhang mit einer Covid-19-Erkrankung.

192 Testergebnisse stehen noch aus

Insgesamt 4.542 Menschen in Oberhavel wurden bereits negativ auf das Coronavirus getestet, bei 192 Personen steht das Testergebnis noch aus. 1.333 Menschen wurden im Verlauf der Pandemie häuslich abgesondert, weil sie mit positiv getesteten Personen direkten Kontakt hatten.

Hennigsdorf am stärksten betroffen

Die Gesamtzahl der bestätigten Infektionen seit März verteilt sich wie folgt auf die Kommunen im Landkreis: Hennigsdorf (141), Oranienburg (57), Hohen Neuendorf (39), Velten (21), Glienicke/Nordbahn (23), Oberkrämer (17), Mühlenbecker Land (15), Birkenwerder (11), Zehdenick (10), Löwenberger Land (7), Amt Gransee und Gemeinden (7), Leegebruch (7), Liebenwalde (5) und in Kremmen (7). In Fürstenberg/Havel gibt es keinen gemeldeten COVID19-Fall. Neun Personen sind an oder infolge einer Infektion mit dem Coronavirus verstorben.