Blechschaden entstand am Dienstagabend bei einem Wildunfall in Mühlenbeck.

Kollision war nicht zu verhindern

Gegen 22.25 Uhr befuhr nach Angaben der Oranienburger Polizei ein 37-jähriger Toyota-Fahrer die L 30 aus Mühlenbeck in Richtung Buchhorst. Als er gerade dabei war zu beschleunigen, querte ein Fuchs die Fahrbahn von links nach rechts. Der Autofahrer schaffte es nicht mehr rechtzeitig zu bremsen. Es kam zum Zusammenstoß.
Am Fahrzeug entstand laut Polizei ein Sachschaden von zirka 2.000 Euro. „Der Fuchs flüchtete“, teilte die Polizei am Mittwoch mit..