Wie Christin Knospe von der Polizeidirektion Nord am Dienstagnachmittag bestätigte, sprachen die beiden Unbekannten den 41-jährigen Rollstuhlfahrer gegen 13 Uhr im Lindenring in einem Park in der Nähe der Brücke „Blaues Wunder“ an. Unter Androhung von Gewalt forderten die Täter die Herausgabe von Wertgegenständen.

Täter rauben Rollstuhlfahrer aus und flüchten mit Bargeld

Aus Angst vor Gewalt übergab der Rollstuhlfahrer den Räubern etwa 120 Euro Bargeld. Die Männer flüchteten daraufhin mit der Beute in Richtung Bahnhof. Sie waren dunkel gekleidet und zwischen 25 und 30 Jahren alt. Ein Täter war zirka 1,80 Meter groß und sportlich. Er trug eine Mund-Nasen-Bedeckung und dunkle Lederschuhe. Der Zweite war etwas kleiner und korpulenter in seiner Gestalt.

Polizei bittet Zeugen um Mithilfe

Zeugen, die am Montagmittag zur Tatzeit etwas beobachtet oder die beiden Männer in der Nähe des Tatortes gesehen haben, werden gebeten, sich bei der Polizeiinspektion in Oranienburg unter der Telefonnummer 03301 8510 zu melden.