Ein Zeuge hatte die Polizei am Nachmittag alarmiert, weil er den Mann mit hochgehaltener Waffe auf der Straße gesehen hatte. Zudem soll er ein Messer sichtbar im Gürtel getragen haben. Bedroht oder angegriffen wurde jedoch niemand, teilte die Polizeidirektion Nord in Neuruppin am Dienstagnachmittag mit.
Polizeibeamte ermittelten den Tatdverdächtigen, einen 41-jährigen psychisch auffälligen Deutschen, und trafen ihn auch in seiner Wohnung an.
Im Zimmer des 41-Jährigen fanden die Beamten eine geladene Schreckschusswaffe, weitere Munition und ein Messer. Alles wurde sichergestellt.
Außerdem entdeckten die Polizisten bei ihm eine Berliner Kennzeichentafel, die zur Fahndung ausgeschrieben ist. Auch diese wurde sichergestellt.
Der Tatverdächtige befindet sich wieder auf freiem Fuß, die Ermittlungen der Kriminalpolizei dauern an.