Das teilte Ines Weitermann, Pressesprecherin der Handwerkskammer Potsdam, am Montag mit. "Für uns ist der Preis eine externe Anerkennung für das, was wir in den vergangenen Jahren in Birkenwerder geleistet haben", so Juniorchef Benjamin Körber.
Insgesamt haben sich 63 Firmen um den Zukunftspreis Brandenburg beworben, den die Industrie- und Handelskammern sowie die Handwerkskammern des Landes Brandenburg ausrichten. Weitere Preisträger sind "Kniesche Orthopädietechnik GmbH" aus Potsdam, "Boryszew Oberflächentechnik Deutschland GmbH" aus Prenzlau, "IceGuerilla.de GmbH & Co. KG" aus Beeskow, "ZEDAS GmbH" aus Senftenberg und "Schlieper für Landmaschinen GmbH" aus Sonnewalde. Der Sonderpreis an geht an Dr. Manfred Seyfarth, Gründer der Umwelt-Geräte-Technik GmbH (UGT) in Müncheberg. Die von der UGT entwickelten Produkte dienten unter anderem der Analyse der Bodenqualität und des Wasserhaushaltes, erklärt Handwerkskammersprecherin Ines Weitermann. In der 25-jährigen Firmengeschichte von UGT sei es Manfred Seyfarth gelungen, die Verbindung von Wirtschaft und Wissenschaft stets aufs Neue zu beleben. Davon würden mehrere nationale und internationale Patente zeugen.
Die Preisträger erhalten den Angaben zufolge neben einem Firmenporträt in den Regionalzeitungen und Kammerzeitschriften je einen Imagefilm, eine Stele und eine Urkunde. Der Festakt für die Gewinner findet am 10. November im Schloss Neuhardenberg statt. An diesem Tag werden die ausführlichen Jurybegründungen veröffentlicht.