Ein Willkommensgeschenk für Mädchen und Jungen der ersten Klassen zum Schulanfang, das hat in Hohen Neuendorf schon Tradition. Diesmal verteilt Bürgermeister Steffen Apelt grüne Brotbüchsen.

Großer Hunger in der Pause

Diese seien nachhaltig und in Deutschland produziert, erklärt Sprecher Daniel Dinse. Am Dienstagmorgen besucht der Stadtchef mit einer großen Kiste als Erstes die vier Flexklassen der Borgsdorfer Grundschule. Leer sind die grünen Plastikbüchsen leicht. Aber sind sie auch groß genug für den Pausenhunger?

Stulle, Obst und Süßigkeiten

Einige Kinder der Borgsdorfer Grundschule sind da ein bisschen skeptisch und rufen auf Apelts Nachfrage gleich mal lautstark „Nein!“ Stulle, Obst, Tomate und ein Schokoriegel müssen hinein, sagen die Kinder auf Nachfrage. Und Gummibärchen. Die passen bestimmt noch dazwischen.

Bürgermeister von Borgsdorf

Erst wenige Tage in der Schule, wissen die Kinder über die Corona-Regeln, die Steffen Apelt abfragt, sehr gut Bescheid. Abstand, Händewaschen, oft lüften und „nicht so viel im Gesicht krabbeln“ sind wichtig. Wie er denn heiße und wie alt er sei, wird der jüngst 58 gewordene Hohen Neuendorfer seinerseits gefragt. „Du bist der Bürgermeister“, weiß ein Junge. „Von Borgsdorf.“ Ja. Auch.