Bürgermeister Dr. Hans Günther Oberlack  probierte   die neuen Sitzgelegenheiten  gleich aus. Schließlich    haben sie  ihren Ursprung in Glienicke,  wie Michael Neie,   fachlicher  Arbeitsanleiter bei der ABS Hennigsdorf, informiert. „Die Eichen fielen  Ende  August vergangenen Jahres dem Sturm zum Opfer.  Sie standen auf dem Glienicker Waldfriedhof“, berichtet er.  Zwei seien von selbst umgekippt,  zwei mussten radikal beschnitten werden.  „Die Sitzgruppen haben Mitarbeiter  der  ABS  innerhalb der Wintermonate geschaffen“, berichtet Neie. Hans Günther Oberlack freut sich,   dass  sich die Möbel so gut ins Ambiente einfügen.   Neie lobte  während der  Übergabe  seine beiden Mitarbeiter  Ulrich Adamski und Dieter Drulinski.   Beide arbeiten bereits  im  zweiten Jahr    bei der ABS-Hennigsdorf, die sich um die Integration Langzeitarbeitsloser ins Berufsleben kümmert.  Von den Mitarbeitern der  ABS profitiert auch Glienicke in mehrfacher Hinsicht, wie  Oberlack bemerkt.(ho)