Der Jugendliche ging mit seinem Hund gegen 22.10 Uhr in der Berliner Straße Gassi, als er von drei Männern angesprochen wurde. Laut Polizeisprecher Stefan Rannefeld waren die drei Männer zwischen 25 und 30 Jahre alt, hatten ein südländisches Aussehen und bedrohten den Jungen mit einem Gegenstand, den der Jugendliche als Elektroschocker identifizieren konnte.
"Sie bedrohten ihn und forderten von ihm die Herausgabe seiner Ipods", so Rannefeld. Der 16-Jährige weigerte sich jedoch und rannte mit dem Hund davon. Die drei Männer holten ihn ein, stießen ihn zu Boden und schlugen und traten auf ihn ein. "Er konnte sich dann jedoch aufraffen und einen der Täter offenbar in den Schwitzkasten nehmen", so Rannefeld. Daraufhin schlug ihm einer der anderen Männer mit dem Elektroschocker ins Gesicht. Einen elektrischen Schlag verspürte der Junge nicht, ihm gelang dann jedoch die Flucht. Die Täter hingegen verschwanden mit der Jacke, den Ipods sowie dem Iphone7 des Jugendlichen in unbekannte Richtung. Zum Gesundheitszustand des Hundes konnte Rannefeld nichts sagen. "Uns ist nicht bekannt, wie es dem Hund jetzt geht oder ob auch Gewalt gegen ihn angewendet wurde."
Die Polizei bittet nun Zeugen, die den Vorfall beobachtet haben oder Angaben zu den Tätern machen können, sich bei der Polizeiinspektion unter der Telefonnummer 03301 8510 zu melden. Laut Aussagen des Opfers waren zwei der Täter etwa 175 Zentimeter groß, der Dritte etwa 185 Zentimeter. Zwei von ihnen trugen Bomberjacken, einer eine Winterjacke mit Fellkragen.

Schlagwörter

Polizei