Mehr als 80 Besucher sind am Sonntag zur Kulturpumpe in Birkenwerder gekommen, um den . Künstler und Soziologen Urs Jaeggi zu erleben. Im Schatten des alten Wasserwerks stellte der 89-Jährige seinen Lyrik-Band „Ein Vogel auf der Zunge“ vor. Auch andere Denkmäler in Oberhavel hatten ihre Türen geöffnet, zum Beispiel das Schloss und der Gutshof in Liebenberg und die Pinnower Kirche.

Rundgang in Liebenberg

Ein digitaler Rundgang durch eine Ausstellung oder durch ein historisches Gebäude ist schön, kann aber den direkten Kontakt nicht ersetzen. „Die Leute wollen raus, sie wollen wieder etwas unternehmen und erleben. Das Gelände von Gut und Schloss Liebenberg ist so weitläufig, dass wir die Einhaltung der Hygienevorschriften und Abstandsregeln ohne Probleme garantieren und unseren Besuchern dennoch viel Interessantes bieten können“, erklärt Dr. Thomas Steller die Einladung zum Tag des offenen Denkmals. Die nahmen viele Besucher gern an, aus Fürstenberg ebenso wie aus Oranienburg, Berlin und sogar Stahnsdorf. Rita Müller aus Berlin, die ihren Freunden Liebenberg zeigen wollte, genoss die Ruhe. „Wir sind schon über 70, da ist die Ruhe derzeit richtig toll.“
Tatsächlich verteilte sich in kürzester Zeit die Besucherschar, die mit einem Reisebus gekommen war. Ob die Ausstellung 30 Jahre Mauerfall oder die historischen Kutschen, es gab viel zu entdecken.

Gelungene Performance in Birkenwerder

Außergewöhnlich war die Performance von Urs Jaeggi an der Kulturpumpe in Birkenwerder. Der 89-jährige Künstler und Soziologe, der dem Kulturprojekt innig verbunden ist, las aus seinem jüngsten Lyrikband „Ein Vogel auf der Zunge“. Begleitet wurde er von Frank Gratkows­ki am Saxofon. Mehr als 80 Besucher, darunter auch einige aus Berlin, genossen das Ereignis unter freiem Himmel im Schatten des früheren Wasserwerkes, das zu einem kulturellen Begegnungszentrum umgebaut werden soll. Im Anschluss an die Lesung konnte das Wasserwerk, für das gerade der Antrag auf Denkmalschutz gestellt wird, besichtigt werden. Zahlreiche Gäste nutzten am Sonntag auch die Gelegenheit, über den Skulpturenboulevard zu bummeln. Dort wurden Ende August einige neue Kunstwerke aufgestellt.