Am Wochenende wurde ein toter Mann in Birkenwerder gefunden. Wie die Polizei am Sonntag (25. September) mitteilte, soll es sich bei dem Mann um einen vermissten Berliner handeln. Eine Spaziergängerin hatte ihn gefunden.
Der 51-Jährige aus Berlin-Prenzlauer Berg, der Anfang September vermisst gemeldet wurde, sei am Sonnabend (24. September) tot in einem Waldstück an der Briese gefunden worden.

Leiche beim Gassi-Gehen entdeckt

Eine Frau war an dem Tag mit ihrem Hund spazieren. Sie stieß auf die Leiche im Wald. Sie soll sich fernab begehbarer Wege befunden haben, sagt die Polizei.
Am Mittwoch, 7. September, hatte der Mann am Vormittag seine Wohnung an der Schönhauser Allee verlassen. Seitdem wurde er nicht mehr gesehen. Auch über sein Handy soll er laut Pressemitteilung nicht mehr zu erreichen gewesen sein. Die Polizei konnte ihn am Wochenende anhand seiner Dokumente identifizieren.

Todesursache noch unklar

Laut Polizeiangaben ist die Todesursache noch unklar. Hinweise auf Fremdverschulden lägen allerdings nach ersten Erkenntnissen nicht vor, so ein Polizeisprecher am Sonntag auf Nachfrage. Aktuell werde durchaus von einem Suizid ausgegangen. Genaueres müsse die Staatsanwaltschaft ermitteln.
Wer von Selbstmordgedanken gequält wird, kann und sollte sich helfen lassen. Die anonyme Telefon-Seelsorge ist deutschlandweit kostenfrei rund um die Uhr erreichbar unter den Telefonnummern 0800 1110111 oder 0800 1110222. Die Telefon-Seelsorge, ein Angebot der beiden großen Kirchen in Deutschland, hat auch eine Homepage: https://online.telefonseelsorge.de. Dort wird ein Chat angeboten.