Eigentlich wäre der Weihnachtsmann für die Grundschüler aus Kremmen und den Ortsteilen auf dem Marktplatz erschienen, um ihnen ein paar vorweihnachtliche Geschenke zu überreichen.
Denn normalerweise hätten die Kinder ihren Auftritt beim „Musikalischen Adventskalender“ haben sollen, aber den gab und gibt es dieses Jahr nur digital. Aber was ist schon eigentlich in diesen Zeiten. Also besuchten der Weihnachtsmann und der Bürgermeister der Stadt Kremmen, Sebastian Busse (CDU), und die Vorsitzendende der Stadtverordnetenversammlung, Stefanie Gebauer, die Grundschüler in Beetz und Kremmen.

Geschenk mit Samen

Für jedes Kind gab es einen Lebkuchenmann (aus der Kremmener Manufaktur von Katharina Neumann, „Zur alten Lebkuchenfabrik“) sowie einen Würfel. Dieser kleine hölzerne Würfel, verziert mit Stadtwappen und -namen, hat es in sich. Im Würfel befindet sich eine kleine Mulde mit einem Torfplättchen und einem Samentütchen. Bei guter Pflege kann daraus eine Ringelblume wachsen. Stellvertretend für die jeweiligen Grundschulen nahmen ausgewählte Schüler die Präsente entgegen, die im Anschluss an jede Klasse verteilt wurden.