20.000 Euro Schaden hätten vermieden werden können, hätte der 38-jährige Fahrer eines Toyota-Transporters nicht zu tief ins Glas geschaut.
Der Mann war am Freitag gegen 16 Uhr, so meldete es die Polizei am Sonntag, zwischen Kremmen und Staffelde in Höhe Charlottenau in einer Linkskurve von der Fahrbahn abgekommen. Dabei kollidierte sein Wagen mit einem Verkehrsschild und mit einem Baum.

Verletzt ins Krankenhaus

Als die Polizei am Ort des Geschehens angekommen waren, hatten sie den richtigen Riecher: Alkohol. Ein Test vor Ort ergab 2,2 Promille. Daraufhin ordneten die Beamten eine Blutprobe an. Der Führerschein des Fahrers, der sich leicht verletzt hatte und in ein Krankenhaus kam, wurde vorerst eingezogen.