Ein Laster ist Montagmorgen auf der A 10 von der Fahrbahn abgekommen. Offenbar erkannte der 57-jährige Fahrer „aufgrund unangepasster Geschwindigkeit bei Nebel den Fahrbahnverlauf nicht richtig“, heißt es vonseiten der Polizei.

Polnischer Sattelzug kollidierte mit Verkehrsteilnehmern

Der Unfall ereignete sich gegen 4.20 Uhr zwischen der Anschlussstelle Oberkrämer und dem Dreieck Oranienburg. Der polnischen Sattelzug kollidierte mit zwei Warnbaken und einem Verkehrsteiler. Die Ölwanne des Laster wurde laut Polizei derart beschädigt, dass sich das herauslaufende Öl auf der Fahrbahn verteilte. Eine Verkehrsbeeinträchtigung gab es nicht, da das Gespann rechts außerhalb der Fahrbahn zum Stillstand gekommen war.
Es entstand ein Gesamtschaden von etwa 30.000 Euro. Der Fahrer kümmerte sich selbst um die Bergung und den Abtransport. Sein Laster war nicht mehr fahrbereit.