Glück im Unglück hatte am Sonnabend ein Radfahrer bei einem Verkehrsunfall in Oranienburg. Er wurde nur leicht verletzt.
Ein 20-jähriger VW-Fahrer hatte nach Angaben der Polizei gegen 12.30 Uhr beim Abbiegen von der Magnus-Hirschfeld-Straße auf die B273 den von rechts aus Richtung Schmachtenhagen kommenden und bevorrechtigten Radfahrer auf dem Radweg übersehen.

Mit Schürfwunden ins Krankenhaus

Im Zuge der Kollision stürzte der 51-jährige Radfahrer und erlitt mehrere Schürfwunden, sodass dieser zur ambulanten Behandlung in das Oberhavelklinikum Oranienburg gebracht werden musste.
An den beiden Unfallfahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von zirka 1500 Euro.
Gegen den Unfallverursacher wurde ein Ermittlungsverfahren wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.