Die 53-jährige Berlinerin, die in Richtung Schildow fuhr, war mit ihrem Kleinwagen in einer leichten Rechtskurve offenbar ungebremst weiter geradeaus gefahren. Bremsspuren waren am Montag auf dem Asphalt nicht zu entdecken. Die Frau touchierte mit ihrem Daihatsu zunächst einen Baum und kollidierte dann frontal mit einem zweiten Baum. Die Frau konnte nur noch leblos geborgen werden ( wir berichteten). In den sozialen Medien ist die Anteilnahme sehr groß.
Die Bundesstraße 96 a musste mehrere Stunden in beide Richtungen gesperrt werden. Die Freiwillige Feuerwehr aus Schildow war mit zehn Einsatzkräften vor Ort.