Gleich zweimal krachte es am Donnerstag im morgendlichen Berufsverkehr auf dem nördlichen Berliner Ring (A10) bei Birkenwerder.

Unaufmerksamer Fahrer

Um 7.40 Uhr kam es zwischen dem Autobahndreieck Oranienburg und der Anschlussstelle Birkenwerder in Fahrtrichtung Prenzlau zu einem Verkehrsunfall mit Sachschaden. Ein auf dem rechten Fahrstreifen fahrender 42-jähriger Fahrer eines PKW Mercedes-Benz geriet nach Angaben der Polizei aufgrund von Unaufmerksamkeit nach links und touchierte mit einem auf den linken Fahrstreifen fahrenden Fahrzeug. Der Gesamtsachschaden wird auf etwa 1000 Euro geschätzt. Personen wurden nicht verletzt.

Verkehrsbeeinträchtigung im Berufsverkehr

20 Minuten später gab es die nächste Kollision. Gegen 8. Uhr kam es laut Polizei zwischen den Anschlussstellen Birkenwerder und Mühlenbeck in Fahrtrichtung Prenzlau zu einer seitlichen Berührung eines Kleinlasttransporters und eines auf dem rechten Fahrstreifen fahrenden Sattelschleppers. An beiden weiterhin fahrbereiten Fahrzeugen entstand ein leichter Sachschaden in Höhe von zirka 500 Euro.
In beiden Fällen kam es kurzzeitig zu Verkehrsbeeinträchtigungen.