Über einen halben Kilometer zog sich eine Ölspur, die Oranienburgs Feuerwehr am Donnerstag aus der Havel filtern musste.
Gegen 13 Uhr ging laut Polizeisprecherin Christin Knospe die Meldung über die Gewässerverunreinigung ein. Die Einsatzkräfte trafen sich am Bollwerk, dort wurde ein Spezialboot zu Wasser gelassen, so Knospe. Die Verunreinigung zog sich bis zum Blauen Wunder.
Eine Probe wurde genommen. Der Verursacher blieb vorerst unbekannt.