Ein Auto kommt am Montag witterungsbedingt von der L 170 zwischen Kremmen und Staffelde ab und prallt gegen einen Baum. Eine 32-Jährige muss aus ihrem Auto befreit werden. Zwischen der ersten Meldung des Unfalls bei der Polizei und in der Rettungsstelle liegt eine halbe Stunde.

12.21 Uhr kommt Unfallmeldung bei der Polizei an, um 12.57 Uhr in der Leitstelle

Um 12.21 Uhr ging laut Polizeisprecherin Christin Knospe die erste Meldung bei der Polizei ein. Die zentrale Rettungsstelle wird laut Lagedienstleiter Schleusener um 12.57 Uhr informiert. Keine zehn Minuten später sind die Rettungssanitäter vor Ort, sagt Schleusener beim Blick auf das Einsatzprotokoll. Am frühen Nachmittag gibt es laut Leitstelle witterungsbedingt noch keine Probleme bei der Anfahrt. Die Diskrepanz zwischen den Meldezeiten können sich weder Knospe noch Schleusener erklären. „Normalerweise bekommt die Leitstelle die erste Meldung“, sagt Knospe. „Wie diese Diskrepanz zustande kommt, kann ich nicht sagen.“ In beiden Fällen wird der Unfall von einem Feuerwehrmann gemeldet, der zufällig am Unfallort vorbeikommt.
Die L 170 musste voll gesperrt werden.