Ein Mitarbeiter der Werkstatt hatte gegen 12.15 Uhr Verdacht geschöpft und die Polizei alarmiert. Die Beamten stellten nicht nur fest, dass der 33-Jährige berauscht war. In seinem Lkw wurden auch "drogenähnliche Substanzen" gefunden, wie es im Polizeibericht heißt. Es wurde eine Blutprobe veranlasst und eine Anzeige wegen Verstoßes gegen das Betäubungsmittelgesetz aufgenommen.