Die Kameraden waren irrtümlicherweise von einem größeren Feuer ausgegangen und deshalb zahlreich ausgerückt, teilte die Polizei am Sonntag auf Nachfrage mit. Laut ihrer Informationen war der Alarm gegen 13.25 Uhr ausgelöst worden. In dem Mehrfamilienhaus war offenbar in einer Wohnung eine Kerze umgekippt und hatte eine Jalousie in Brand gesetzt. Ein Bewohner löschte die Flammen, sodass es für die Feuerwehr nichts mehr zu tun gab. Verletzt wurde der Polizei zufolge niemand. Die Beamten leiteten eine Ermittlung wegen fahrlässiger Brandstiftung ein.