Katherina Reiche, Parlamentarische Staatssekretärin beim Bundesminister für Verkehr, sagte: "Auf Wunsch vieler Bürger haben wir vier Altkennzeichen aus dem Kreis Uckermark im Land Brandenburg wieder zugelassen. In den Städten Angermünde, Prenzlau, Schwedt und Templin ist es nun möglich, ein eigenständiges Kennzeichen für das Kraftfahrzeug zu erhalten. Mich freut dies sehr, denn damit setzen wir ein Zeichen für mehr Heimat-Verbundenheit."
Ob der Bürger künftig UM, ANG, SDT, TP oder PZ für die Zulassung seines Fahrzeugs wählt, ist ihm freigestellt. Wer sein altes Kennzeichen umändern will, muss mit 27,90 Euro Zulassungsgebühr, 10 Euro Gebühr für ein Wunsch-Kennzeichen, 2,60 Euro für eine Reservierung, den Schilderkosten (rund 30 Euro) und 5,30 Euro für eine neue Feinstaubplakette rechnen.