Auch in diesem Jahr hat das Enduroteam OPR für das Finale eine acht Kilometer lange Geländerunde vorbereitet, die neben der bekannten Motocrossrunde auch über den Parkplatz führen wird und dabei künstliche Hindernisse zahlreiche Kurven, Geraden und Sprünge für die Teilnehmenden bereit haltet.
Im Unterschied zum Format des Motocross müssen in der Ausdauersportart Enduro die Fahrer auf einer drei Stunden andauernden Marathondistanz ihr Können unter Beweis stellen.
Auf diesem Parcours werden zeitgleich bis zu 150 Offroadfahrer ihren Kampf um die Pokale der einzelnen Wertungsklassen austragen und letzte Meisterschaftspunkte sammeln.  Das Fahrerfeld wird sich sowohl aus eingeschriebenen Fahrern des ADAC-Cups, wie auch aus Gaststartern anderer Bundesländer zusammensetzen.
Darüber hinaus werden Fahrer der Region die Möglichkeit nutzen, einen spannenden Saisonabschluss auf der anspruchsvollen Sandstrecke zu erleben. Gerade die Teamklasse ist für weniger ambitionierte Enduristen eine willkommene Alternative, sich die drei Stunden Fahrzeit gerecht aufzuteilen. Mit ihnen auf der Strecke werden aber auch Landesmeister anderer Bundesländer und gestandene Größen aus der deutschen Meisterschaft angreifen.
Dass diese kräftezehrende Distanz nicht nur eine reine Männerdomäne ist beweisen die Damen, die ihrerseits in jedem Jahr um gute Platzierungen kämpfen.
Über die gesamte Renndistanz wird es permanent Positionswechsel und spannende Duelle zu beobachten geben. Wer bezwingt die Tücken der Strecke am besten und welcher Fahrer kann den Speed nach seinem Tankstopp sofort wiederfinden?
Um 11 Uhr erfolgt am 16. November der Start. Für Zuschauer ist der Eintritt frei.
Ausgeschrieben ist das Rennen für die Klassen E1, E2, E3, Sportfahrer, Senioren, Teamklasse (2 Fahrer). Für die Fahrer gilt folgender Zeitplan: 7.30 bis 9.30 Uhr Anmeldung/Papierabnahme, 7.30 bis 9.45 Uhr technische Abnahme, 10 Uhr Fahrerbesprechung und ab 10.05 Uhr Start der Einführungsrunde.