Rathenows Innenstadt war in den letzten Kriegstagen fast völlig zerstört worden. Die Kampfhandlungen waren hier am 6. Mai 1945 beendet. Die Sankt-Marien-Andreas-Kirche, das Wahrzeichen der Stadt, steht als Sinnbild für Zerstörung und Wiederaufbau.