Eine Zeugin rief in der Nacht zum Freitag Polizei. Die Frau aus Milow teilte mit, dass sie zuerst Geräusche von der Karl-Marx-Straße gehört hatte und dann sah, wie ein Auto offenbar einen Unfall gehabt und dabei von der Fahrbahn abgekommen war. Das Auto, das mehrere Büsche umgefahren hatte, sei dann weggefahren. Die hinzugerufenen Polizisten konnten anschließend ein geparktes Fahrzeug finden, auf das die Beschreibung der Zeugin passte und das deutliche Unfallspuren aufwies.

Polizei ließ den Mann pusten

An der zugehörigen Wohnanschrift konnten sowohl die Halterin des Fahrzeugs als auch der mutmaßliche Unfallfahrer angetroffen werden. Ein Atemalkoholtest ergab einen Wert von 2,12 Promille. Nachdem der Fahrer sich zunächst nicht zum Sachverhalt äußern wollte, räumte er auf dem Weg zur Blutprobe ins Krankenhaus den Unfall ein. Sein Führerschein wurde beschlagnahmt und die Weiterfahrt untersagt. Der insgesamt entstandene Sachschaden wird auf über 5.000 Euro geschätzt.