"Nach Holunder im letzten Jahr ist Rhabarber die diesjährige Trendsorte bei unserer Berliner Weiße", sagte Wolfgang Lehmann, Verkaufsdirektor der Radeberger Gruppe für Brandenburg. Indes sagte das "Rotkehlchen" dem Rathenower Bürgermeister Ronald Seeger am meisten zu. Und Gerd Haberstroh lobte das Berliner Kindl Zwickel als das Beste.
Der Premnitzer kennt sich aus in der Bierwelt. Allerdings dürfte er die meisten Sorten, mit denen er bereits Bekanntschaft machte, noch nicht gekostet haben. Denn Haberstroh sammelt Souvenirs rund ums Bier und die Geschichte des Bierbrauens, wozu Postkarten und Bierkrüge gehören.
Den Biergenuss am Samstag rundeten die Rathenower Blasmusikanten der Freiwilligen Feuerwehr ab. Einige der Musiker trugen zünftige Lederhose. Posaunist Dirk Zimmermann wusste in seinen Moderationen immer wieder Wissenswertes aus der Jahrtausende alten Tradition des Bierbrauens zu berichten.
Neben Gyros oder Champignon-Pfanne von Optikpark-Gastronom Carsten Spitschan konnten die Gäste auch gebackenes Schwein vom "Königsroder Hof" aus Tucheim zu ihrem Bier genießen. Zehn Rathenowerinnen wählten das Bierfest für ihren Junggesellinnenabschied mit Braut Ramona. Am 17.7.17 heiratet sie ihren Thomas, der an diesem Tag auch seinen 50. Geburtstag feiert. Beide sind seit elf Jahren ein Paar.