Ein Ende der über ein Jahr dauernden Straßenbauarbeiten scheint in Sicht. Wie der Landesbetrieb Straßenwesen (LS) informierte, startete am 7. Juli 2022 der letzte Bauabschnitt der Asphaltierungsarbeiten auf der L20 bei Seeburg (Dallgow-Döberitz). Zwischen dem Döberitzer Weg und der Auf- bzw. Abfahrt zur Bundesstraße 5 in Richtung Falkensee erhält die Fahrbahn eine neue Asphaltbinder- und -deckschicht. Parallel dazu finden noch Restarbeiten an der Fahrbahn und am Radweg zwischen der Ortsdurchfahrt Seeburg und dem Abzweig Döberitzer Weg statt.
Die Arbeiten sollen voraussichtlich bis 20. August 2022 dauern und werden unter Vollsperrung durchgeführt. Zwischen der B5 und der Ortsdurchfahrt Seeburg ist also kein Durchkommen mehr. Es gelten die bisher ausgeschilderten Umleitung, beispielsweise über die Heerstraße in Berlin.

Auf- und Abfahrten zur B5 gesperrt

Dazu sind ab heute, 11. Juli 2022, bis Samstag, 16. Juli 2022, zusätzlich auch die Auf- und Abfahrten von und zur B5 in dem Bereich gesperrt sein. Die Umleitungen von der B5 in Richtung Falkensee kommend bzw. umgekehrt erfolgt über die Anschlussstelle Havelpark und wird ausgeschildert.
Gute Nachrichten für Fahrradfahrer: Sie können aus Richtung Havelpark bzw. von Potsdam kommend über den Staakener Weg und Alte Dorfstraße durch Seeburg radeln. Die Staudengärtnerei an der L20 ist über ein Provisorium mit Ampelregelung erreichbar. Die Autowerkstatt in der Ortsdurchfahrt Seeburg ist ebenfalls nur aus Richtung bzw. in Richtung Ortsdurchfahrt Seeburg erreichbar. Die Zufahrt zur Firma Parey werde über ein Provisorium von Falkensee kommend bzw. in Richtung Falkensee sichergestellt, heißt es weiter.
An der Linienführung der Busse von Havelbus in Richtung Potsdam und umgekehrt ändert sich durch diese Verkehrsumstellung nichts, da diese bereits seit einiger Zeit auf einer geänderten Linienführung verkehren und die Baustelle umfahren.